Allgemeine Informationen zur Berufsfachschule für Sozialassistenz


1. Ziel der Ausbildung der zweijährigen Berufsfachschule (BFS) für Sozialassistenz

Die Berufsausbildung an der Berufsfachschule der MELO in Berlin vermittelt Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten, die für eine Assistenztätigkeit im hauswirtschaftlichen, sozialpflegerischen und sozialpädagogischen Berufsfeld benötigt werden. Die sozialpädagogischen Ausbildungsinhalte sind unter anderem auf eine berufliche Tätigkeit in der Betreuung von Kindern im Elementarbereich ausgerichtet. Weitere Ausbildungsinhalte zielen auf eine berufliche Tätigkeit in der Unterstützung und Alltagsbegleitung von Menschen mit Beeinträchtigungen.

Die Schülerinnen und Schüler erlangen Basisqualifikationen für eine mögliche weiterführende Ausbildung an einer Fachschule, z. B. der Fachschule für Sozialpädagogik oder für Heilerziehungspflege.

2. Abschluss

Berufsabschluss: staatlich geprüfte/r Sozialassistent*in. MSA oder eBBR können bei erfolgreicher Ausbildung nachträglich anerkannt werden.

im Anschluss: dreijähriger Besuch an unserer Erzieherfachschule zum/r Erzieher*in

3. Unterricht in der zweijährigen Berufsfachschule für Sozialassistenz in Berlin

Berufsübergreifender Lernbereich:

Deutsch/Kommunikation, Fremdsprache (Englisch), Mathematik, Wirtschafts- und Sozialkunde, Sport und Bewegungserziehung.

Berufsbezogener Lernbereich:

Lernfeld 1:
Beziehungen zu Menschen
Lernfeld 2:
Bei der Unterstützung und Pflege von Menschen
Lernfeld 3:
Hauswirtschaftliche Kompetenzen
Lernfeld 4:
Musisch-kreative Kompetenzen
Lernfeld 5:
Berufliche Handlungskompetenz
4. Praktische Ausbildung

In der praktischen Ausbildung werden die Schülerinnen und Schüler mit der Arbeit in sozialpädagogischen, sozialpflegerischen und hauswirtschaftlichen Tätigkeitsfeldern vertraut gemacht und lernen, ihre theoretischen Kenntnisse praktisch anzuwenden.

5. Aufnahmevoraussetzungen

Voraussetzung zum Besuch der Berufsfachschule ist mindestens die Berufsbildungsreife (= der Hauptschulabschluss) oder ein gleichwertiger Schulabschluss. Die Auswahl der Bewerber erfolgt nach den Noten des vorzulegenden Zeugnisses. Bewerber*innen müssen sich von ihren jetzigen Schulen oder der Jugendberufsagentur im EALS registrieren lassen.
https://www.eals-berlin.de/eals/


Der unterschriebene und abgestempelte und unterschriebene Leitbogen / Anmeldebogen ist den Bewerbungsunterlagen beizufügen. Der Bewerbungsschluss richtet sich nach den Vorgaben des EALS. Die Aufnahme in die Berufsfachschule erfolgt zunächst auf Probe. Die Probezeit dauert ein Schulhalbjahr. Nachweis einer Praxisstelle bis spätestens zum ersten Schultag Aktuelles erweitertes Führungszeugnis Aktuelles ärztliches Attest über die gesundheitliche Eignung

6. Bewerbung und Aufnahme an unserer staatlichen Berufsfachschule für Sozialassistenz (BFS) in Berlin-Schöneberg

Die Bewerbung ist schriftlich bei der Schule einzureichen.
Keine Bewerbung per E-Mail!

Bitte reichen Sie folgende Unterlagen ein:
(Bitte keine Klarsichthüllen, Hefter oder Bewerbungsmappen verwenden.)

  • Bewerbungsanschreiben
  • Anmeldeformular unserer Schule (siehe Homepage www.melo-berlin.de)
  • Ausgefüllter und ausgedruckter EALS-Leitbogen (Elektronisches Anmelde- und Leitsystem), der entweder von der jetzt von Ihnen besuchten Schule oder über die zuständige Jugendberufsagentur erfasst wird.
  • tabellarischer lückenloser Lebenslauf mit eigenhändiger Unterschrift
  • zwei Passfotos neueren Datums, mit Namen und Geburtsdatum auf der Rückseite
  • Zeugniskopie der letzten zwei Zeugnisse
  • Nachweise über Tätigkeiten nach Schulabschluss (Praktika, Jobs, begonnene Ausbildungen etc.)
  • der Nachweis des Wohnsitzes in Berlin (Kopie der Meldebestätigung oder Kopie des Personalausweises)
  • für Bewerberinnen und Bewerbern mit einem in § 41 Abs. 2 des Schulgesetzes genannten Aufenthaltsstatus der Nachweis über den Aufenthaltsstatus in amtlich beglaubigter Abschrift oder Kopie
Da in der Regel die Zahl der Bewerberinnen/Bewerber die Zahl der zu vergebenen Schulplätze deutlich übersteigt, weisen wir Sie darauf hin, dass Sie allein mit der oben beschriebenen Anmeldung an unserer Berufsfachschule für Sozialassistenz leider noch keinen Anspruch auf einen Schulplatz haben! Nähere Auskünfte erteilen Ihnen unsere Schulsekretärinnen oder die Bildungsgangleitung für Sozialassistenz gerne.
7. Kosten der Ausbildung

Da die MELO eine staatliche Schule ist, wird kein Schulgeld erhoben.

8. Finanzielle Förderung

Grundsätzlich kann die Ausbildung an der Berufsfachschule nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz („BAFöG“) finanziell gefördert werden. Nähere Auskünfte dazu erteilt das Amt für Ausbildungsförderung im jeweils zuständigen Wohnbezirk.

9. Ferienzeiten

Für den Besuch der zweijährigen Berufsfachschule für Sozialassistenz gilt die Ferienordnung des Landes Berlin.


An unserer Schule besteht die Möglichkeit,

zu besuchen.

Wir wünschen Ihnen für den Schulbesuch an Ihrer jetzigen Schule weiterhin viel Erfolg und hoffen, Sie zum kommenden Schuljahr an der Marie-Elisabeth-Lüders-Oberschule begrüßen zu können.

Folgen Sie uns auf Instagram: Instagram QR Instagram © 2021 MARIE-ELISABETH-LÜDERS-OBERSCHULE | IMPRESSUM
Back to top